Philosophicum

Ausführungsbestimmungen zum Philosophicum

Ausführungsbestimmungen zum Philosophicum
an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig

§ 1 Rechtsgrundlage
Die Grundlage des Philosophicums bilden die dafür auf dem Evangelisch-theologischen Fakultätentag in Frankfurt am Main von 2004 beschlossenen Richtlinien:
http://www.ekd.de/theologiestudium/assets/beschluss_philosophicum_16_10_2004.pdf
.

§ 2 Zulassungsvoraussetzungen
Die in Punkt 2 der Richtlinien benannten Lehrveranstaltungen, deren Absolvierung die Zulassungsvoraussetzungen bilden, sollen am Institut für Philosophie der Universität Leipzig besucht werden. (vgl. http://www.sozphil.uni-leipzig.de/cm/philosophie/).

§ 3 Termine und Anmeldung
(1) Der Anmeldungszeitraum ist
- im Wintersemester jeweils die Zeit zwischen 1. Dezember und 10. Januar des Folgejahres;
- im Sommersemester jeweils die Zeit zwischen 2. Mai und ....
(2) Das Philosophicum findet jeweils am Dienstag (bei Bedarf auch am Mittwoch) der letzten Vorlesungswoche des Semesters statt. Im WiSe 2017-18 sind dies der 30. und und der 31. Januar 2018.
(3) Die Anmeldung zur Prüfung – einschließlich der Angabe des Spezialthemas (§ 5) – erfolgt im Studienbüro der Theologischen Fakultät (Martin-Luther-Ring 3, 04109 Leipzig, Raum 107).
Dem Studienbüro obliegt auch die Kontrolle der Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen.

§ 4 Modalitäten und Inhalte der Prüfung
Das Philosophicum ist eine mündliche Prüfung und hat eine Dauer von zwanzig Minuten. Das Prüfungsgespräch besteht aus etwas zwei gleichlangen Teilen. Im ersten Teil geht es um das Spezialthema. Im zweiten Teil geht es um die Einordnung des Spezialthemas in den Zusammenhang der Philosophiegeschichte.

§ 5 Wiederholung des Philosophicums
Für die Wiederholung des Philosophicums sind folgende Regeln entsprechend § 16 (1) der geltenden Prüfungsordnung verbindlich:
Modulprüfungen oder Teile in Modulprüfungen im Grund- und Hauptstudium, die als nicht bestanden bewertet werden, können innerhalb eines Jahres nach Abschluss des ersten Prüfungsversuchs einmal wiederholt werden. Nach Ablauf dieser Frist gelten sie als nicht bestanden. Die Frist beginnt mit der Bekanngabe des Ergebnisses. Die Zulassung zu einer zweiten Wiederholungsprüfung ist nur auf Antrag zum nächstmöglichen Prüfungstermin möglich. Eine weitere Wiederholungsprüfung ist nicht zulässig. Fehlversuche an anderen Hochschulen sind anzurechnen.
Für die Wiederholung des Philosophicums kann nicht das Spezialfach aus der ersten Prüfung wiederverwendet werden. Es ist ein neues zu wählen.

§ 6 Spezialthema
Beim Spezialthema handelt es sich um eine repräsentative philosophische Grundlagenschrift. Dabei ist eine der nachstehend aufgelisteten Schriften zu wählen. Diese Liste kann seitens der Prüfer aktualisiert bzw. verändert werden. Kandidaten/innen für das Philosophicum sind daher gehalten, sich an der jeweils aktuellen Version zu orientieren.

- Platon, Politeia;
- Aristoteles, Nikomachische Ethik;
- René Descartes, Meditationes de prima philosophia;
- Tomas Hobbes, Leviathan (Teile 1 und 2);
- John Locke, Locke, Two Treatises of Government (Teil 2);
- David Hume, A Treatise of Human Nature (Buch 1);
- Immanuel Kant, Kritik der reinen Vernunft;
- Immanuel Kant, Kritik der praktischen Vernunft;
- Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Grundlinien der Philosophie des Rechts;
- Martin Heidegger, Sein und Zeit;
- Hannah Arendt, Vita activa.

Leipzig, im Juni 2017
Rochus Leonhardt

letzte Änderung: 19.06.2017

Hinweis

Ab SoSe 2014 werden sowohl für das Philosophicum als auch für das Interkulturelle Modul keine Scheine mehr ausgestellt. Alle Leistungen werden über das Transcript nachgewiesen, das Sie sich im Prüfungsamt ausstellen lassen können.

Tutorium Philosophie

  • - Das Tutorium dient zur Vorbereitung auf das Philosophicum.
  • - Das Tutorium ist ohne Leistungspunkte zu belegen => AlmaWeb "Sonstiges"
  • - Bitte beachten Sie, dass die im Modul "Philosophie" enthaltenen Lehrveranstaltungen zusätzlich zu absolvieren sind.

Ausführungsbestimmungen Philosophicum

Philosophicum pdf