Nachricht vom

Erste Veröffentlichung der Ergebnisse einer quantitativ-empirischen Befragung im Rahmen eines Forschungsprojekts zur Bibelverwendung.

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt „Multiple Bibelverwendung in der spätmodernen Gesellschaft“ – unter Leitung von Prof. Dr. Alexander Deeg und Prof. Dr. Gert Pickel – hat erste Ergebnisse in einem Forschungsbericht veröffentlicht. Schwerpunkt des Berichts ist eine gesamtdeutsche Studie, die 2022 unter insgesamt 1209 Menschen mit und ohne kirchlicher Bindung durchgeführt wurde. Die Studienteilnehmer:innen wurden u.a. zu Besitz, Gebrauch und Verständnis der Bibel befragt.

Ein Einblick in die Ergebnisse zeigt, dass etwa 30 Prozent der Deutschen die Bibel mindestens einmal im Jahr nutzen. Täglich lesen 1,6%, wöchentlich 3,2% der Befragten im „Buch der Bücher“. Etwas mehr als die Hälfte besitzt ein Druckexemplar der Bibel im Haushalt, aber auch digitale Formate und biblische Derivate werden genutzt.

Die detaillierten Ergebnisse finde Sie unter:

https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:15-qucosa2-861334 oder https://doi.org/10.36730/2023.1.dbr

Zitation:

Deeg, Alexander / Pickel, Gert / Jaeckel, Yvonne / Anika Mélix: Dimensionen biblischer Relevanz. Befunde einer empirischen Befragung zur gesellschaftlichen Verbreitung und Nutzung der Bibel in Deutschland 2022 (Forschungsbericht). Leipzig 2023.

 

Zur Pressemitteilung

Kein Ereignis gefunden! Es gibt keine gültige Fallback-PID (Liste) im Detail-Plugin