Anmeldung Studientag

Verstehen und Verkündigen - Studientag zur Hermeneutik alttestamentlicher Predigttexte

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Sie als Gäste des Studientags „Verstehen und Verkündigen“ am Montag, dem 22.01.2018 in Leipzig begrüßen zu dürfen.

„Neue“ alttestamentliche Bibeltexte sollen durch die erwartete Neuordnung der Lesungen und Predigttexte in evangelischen Gottesdiensten gehört und ausgelegt werden. Aber verstehen wir, was wir da lesen, hören, verkündigen? Und was bedeutet es, dass wir die Texte mit anderen teilen, die sie anders verstehen? Dieser Studientag der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig in Kooperation mit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens greift den Anlass auf, um sich dieser stets aktuellen Frage in Vorträgen und Workshops konzentriert zu widmen. Dabei soll dem Horizont des christlich-jüdischen Gesprächs besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Aber auch andere gegenwärtige Kontexte spielen hinein, wie der interdisziplinäre Blick auf das Verstehen von Texten oder die interreligiöse Begegnung von Textrezeptionen mit muslimischen Glaubenden.

Der Studientag wird von 09:00 bis 18:00 Uhr in der Propsteikirche St. Trinitatis mit Abschluss in der neuen Universitätskirche des Paulinums stattfinden.

Um sich verbindlich für den Studientag anzumelden, bitten wir Sie, sich in der rechts am Rand befindlichen Maske einzutragen und die Teilnahmegebühr (darin ist ein Mittagessen enthalten) von 20 Euro auf folgendes Konto zu überweisen:

Förderverein der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig e.V.
IBAN: DE91 3506 0190 1800 0550 12
BIC: GENODED1DKD
Verwendungszweck: Name, Vorname

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Mit freundlichen Grüßen im Namen des Vorbereitungsteams Prof. Dr. Dr. Andreas Schüle  

Programm:

  • Eröffnung durch Landesbischof Dr. Carsten Rentzing
  • Impulsvorträge von Prof. Dr. Dr. Andreas Schüle (Altes Testament) und Prof. Dr. Alexander Deeg (Praktische Theologie)
  • Workshops (Sie können an zwei Workshops teilnehmen)

      o Prof. Dr. Thomas Knittel, Moritzburg: Alttestamentliche Predigttexte im Licht ihrer neutestamentlichen Rezeption. Am Beispiel von Jesaja 53 betrachtet. o Rabbiner Steven Langnas, München: Die Bibel (nicht nur lesen) lernen! Ausgewählte Auslegungen aus rabbinischer Sicht.
      o Pfarrer Dr. h.c. Christian Lehnert, Leipzig (Liturgiewissenschaftliches Institut): Sprache der Bilder. Mit Poesie predigen -- am Beispiel von Hhld 2,8-13.
      o Prof. Dr. Hanna Liss, Heidelberg: Steine des Anstoßes? Wie Jüdinnen/Juden den Tanach lesen. Beispiele aus den neuen Perikopenreihen.
      o Hamideh Mohagheghi, Paderborn: Alttestamentliche Texte im Licht der Koranüberlieferung. Einführung und Übung zu Texten aus der Abrahamsgeschichte.
      o PD Dr. Heike Springhart, Heidelberg: Ostern predigen mit dem AT - Workshop zu Jes 66, 10-14 (Lätare) und Jes 25, 6-9 (Ostermontag).

  • Abschluss in der neuen Universitätskirche mit Prof. Dr. Peter Zimmerling
letzte Änderung: 06.09.2017